www.medizinius.de » Ernährung und Diät

Mittelmeerdiät: Gesündere Ernährung durch die mediterrane Diät

Die Mittelmeerdiät wird auch mediterrane Diät, mediterrane Kost oder Kreta-Diät genannt. Gemeint ist damit die gesunde Ernährungsweise der Länder rund um das Mittelmeer. Dazu gehören die frischen Gemüse und Salate und Früchte je nach Jahreszeit. In südlichen Ländern bevorzugt man eine leichte mediterrane Kost. So wird die Hitze im Sommer besser vertragen und die Menschen fühlen sich wohler. Die Mittelmeerdiät ist keine Diät im eigentlichen Sinne. Vielmehr ist es eine Kost wie im Süden, so wie man es aus dem Urlaub kennt. Dazu gehören die Salate und Gemüse der Region, wenig Fleisch, öfter Fisch und wenig Wurst. Käse und etwas Wein dürfen den Speiseplan bereichern. Auch Obst gehört zu dieser gesunden Ernährung mit dazu.

Nicht zu vergessen die körperliche Bewegung, die dabei eine wichtige Rolle spielt. Nur mit genügend körperlicher Bewegung wird verhindert, dass die Muskeln während einer Diät an Masse verlieren. Auch zur Stabilisierung des Kreislaufes und zur Stoffwechselanregung ist moderate Bewegung wichtig. Es gibt hier keine Richtlinien, welches Bewegungsprogramm optimal für den Einzelnen ist und wie lange es praktiziert werden soll. Denn jeder Mensch hat einen anderen Körper und auch das Alter spielt eine Rolle. So kann es schon genügen, regelmäßig Spaziergänge zu unternehmen oder im Garten zu arbeiten oder etwas Gymnastik zu treiben. Andere hingegen schwimmen gerne oder fahren mit dem Rad. Die sportliche Betätigung dient nicht zum Verbrennen möglichst vieler Kalorien sondern soll die allgemeine Vitalität erhöhen. Je nachdem, wie fit jemand ist und was er normalerweise für sich tut, kann die körperliche Bewegung moderat erweitert werden.

Mittelmeerdiät: Viel Gemüse gehört in jedem Fall dazu © Olli-P / Fotolia

Mittelmeerdiät: Viel Gemüse gehört in jedem Fall dazu © Olli-P / Fotolia

Speiseplan einer „Mittelmeerdiät“: So sieht eine gesündere Ernährung aus…

Die gesunde Ernährung soll Spaß machen.

  • Reichlich frisches Gemüse und Salate bilden den Hauptteil der Mahlzeit. Etwa ein großer Salatteller mit Tomaten, Blattsalaten, Gurken, Zwiebelringen, Oliven. Angemacht mit einem Dressing aus Joghurt, Zitronensaft, Oliven- oder Rapsöl und frischen Kräutern und wer`s mag mit frischem Knoblauch.
  • Auch gedünstetes Gemüse wie Auberginen, Tomaten, Paprika, Zucchini, Bohnen und Artischocken lassen sich auf einer Platte hübsch anrichten und mit einem guten Dressing würzen. Etwas Weißbrot dazu erhöht den kulinarischen Genuss.
  • Dazu kann ein kleines Stück gegrilltes Fleisch oder Fisch gereicht werden. In einer Marinade aus mediterranen Gewürzen wie Thymian, Rosmarin, Salbei, Zitrone, Chili, und Knoblauch bekommt das Fleisch ein herrliches Aroma. Die Scheibe Zitrone gehört im Süden immer mit dazu, sie trägt mit zur guten Verdauung bei.

Eine weitere Möglichkeit sind blanchierte Gemüse wie Blumenkohl, Brokkoli, Bohnen, Karotten, Mangold und andere. Nach dem Blanchieren werden diese Gemüse langsam in Olivenöl mit mediterranen Kräutern gedünstet und erhalten zum Schluss ein Löffelchen Parmesankäse als Haube. Oder es werden Semmelbrösel in einer beschichteten Pfanne mit ein wenig Salz und Olivenöl goldbraun geröstet und über das Gemüse gegeben. So schmeckt es herzhaft, füllt den Magen und ist gesund.

Allerlei Früchte bilden den süßen Nachtisch im sonnigen Süden wie auch bei der Mittelmeerdiät.

Das könnte Sie auch interessieren:

Publiziert am: 20. Juli 2011

Verschlagwortet mit: