www.medizinius.de » Krankheiten und Probleme

Schleim im Stuhl: Schleimiger Stuhlgang und seine Ursachen

Schleim im Stuhl dürfte so etwa jeden nervös machen, denn schleimiger Stuhlgang – insbesondere blutiger Schleim verbunden mit Durchfall – kann Anzeichen größerer Probleme sein. Doch nicht immer ist Schleim im Stuhlgang tatsächlich ein längeres Problem. Dieser Artikel will zeigen, was Ursachen der Symptome sein können, und was dann zu tun ist. Doch eins nach dem anderen.

Schleim im Stuhl? - Schleimiger Stuhlgang und seine Ursachen (© RetroColoring.com / Fotolia)

Schleim im Stuhl? – Schleimiger Stuhlgang und seine Ursachen (© RetroColoring.com / Fotolia)

Vorweg: Etwas Grundlagenwissen

„Schleim“ kommt im ganzen Körper an unterschiedlichen Stellen vor und ist ein von Schleimdrüsen produziertes zähflüssiges Sekret. Abhängig vom Produktionsort und der damit verbundenen speziellen Aufgabe, verändert sich die Zusammensetzung des Mukus. Die mit Zucker verbundenen Eiweiße kommen in den Atemwegen und dem Gastrointestinaltrakt (Verdauungstrakt) vor.

Zu Ihren Aufgaben gehört beispielsweise der Schutz von empfindlichen Geweben, das Verhindern von Gewebsaustrocknung durch ihre hydrophilen Eigenschaften und die Barrierefunktion im Hinblick auf schädliche Mikroorganismen wie Bakterien oder Viren.

Ist der Körper gesund, bekommt man den gebildeten Mukus kaum zu Gesicht und wenn es doch einmal vorkommt, ist er klar und zähflüssig. Konsistenz, Farbe und Menge von krankhaft verändertem Schleim stellen wichtige Hinweise auf dem Weg der Diagnosefindung im Krankheitsfall da. Da Blut und Schleim im Stuhl ein Symptom sind und keine eigenständige Erkrankung, müssen immer auch alle anderen Auffälligkeiten am Körper mitberücksichtigt werden.

Potentielle Ursachen der Entstehung von Schleim im Stuhl

☇ Schleimiger Stuhlgang durch Ernährungsumstellung?

Ist der Grund der Stuhlgangveränderung eine plötzliche Nahrungsmittelumstellung, zeigt sich dies oft ausschließlich an der Beschaffenheit des Stuhls; zum Beispiel ist er eben leicht schleimig. Begleitsymptome sind selten und im Allgemeinen vergehen die Beschwerden nach nur wenigen Tagen von allein.

Eine sehr fetthaltige Nahrung oder eine abrupte Umstellung auf eine kohlenhydratreiche Ernährung können als Ursachen bzw. Auslöser der Problematik genannt werden.

Schleim im Stuhlgang beim BabyWichtig sind hier als Betroffene auch Babys zu nennen. Im ersten Lebensjahr kann es durch die Nahrungsumstellung weg von der Muttermilch und hin zu fester Nahrung beim Baby zu Schleim im Stuhl kommen. Auch die vermehrte Speichelproduktion während des Zahnens des Kleinkinds kann die Schleimproduktion im Darm erhöhen. Schleim im Stuhlgang beim Baby irritiert viele Eltern von Erstgeborenen zwar, ist in diesem Zusammenhang dann aber kein Problem.

☇ Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Laktoseintoleranz und Gluten-Unverträglichkeit)

Generell können alle Lebensmittel und ihre einzelnen Bestandteile eine Nahrungsmittelunverträglichkeit auslösen. In den westlichen Industrieländern nimmt die Zahl der von diesem Erkrankungskomplex betroffenen Personen in den letzten Jahren stark zu.

Als wichtigste Lebensmittelunverträglichkeit ist die Laktoseintoleranz anzuführen. Durch das genetisch bedingte fehlen des Verdauungsenzyms Laktase im Darm kann der in der Milch enthaltene Milchzucker Laktose nicht verdaut werden. Der Körper ist nicht in der Lage das unverdaute Zuckermolekül im Dünndarm aufzunehmen und es gelangt in den Dickdarm, in dem physiologisch eine große Menge an Darmbakterien beheimatet ist. Diese Mikroorganismen Verstoffwechseln nun das große Molekül, was zu den typischen Symptomen wie Durchfall (dünner Stuhlgang), Krämpfe im Bauchraum (Darmkrämpfe, Magenkrämpfe) und Flatulenzen mit aufgeblähtem Bauch (Blähungen) führt (siehe auch Magenschmerz). Etwa 5% der deutschen Bevölkerung leidet unter diesem Enzymmangel.

Mit denselben Symptomen geht die Zöliakie (Gluten-Unverträglichkeit) einher. Die Überempfindlichkeitsreaktion gegen das Nahrungseiweiß Gluten stellte ein klassische Immunreaktion mit Entzündung der Darmschleimhaut dar. Diese Erkrankung ist sehr selten und darf nicht mit der häufiger vorkommenden und auf demselben Grundprinzip der Immunreaktion basierenden Weizensensibilität verwechselt werden.

Schleim im Stuhlgang? - Nicht immer ist es schlimm, aber Blut und Schleim im Stuhl dürfte jeden erst einmal beunruhigen... (© theblackrhino / Fotolia)

Schleim im Stuhlgang? – Nicht immer ist es schlimm, aber Blut und Schleim im Stuhl dürfte jeden erst einmal beunruhigen… (© theblackrhino / Fotolia)

☇ Infektionserkrankungen (Clostridien, Candida, Gastritis)

Dieser akut verlaufende Krankheitskomplex manifestiert sich am Körper durch starke Schmerzen beim Stuhlgang, Durchfall, Stuhlveränderungen (gelblich schleimiger Stuhlgang durch Beimengung von toten Immunzellen) und kann bis zur Dehydration und Mangelerscheinungen führen. Der Schleim wäre hier eher wässrig, da durch die Entzündung zusätzlich viel Feuchtigkeit von den schleimproduzierenden Zellen abgegeben wird (wässrig-schleimiger Stuhlgang). In den meisten Fällen ist der Auslöser einer Gastroenteritis eine Virusinfektion mit Rota- oder Novoviren (gelblich schleimiger Stuhlgang).

Auch eine Salmonelleninfektion kann ursächlich für die eben genannten Auffälligkeiten sein. Allgemein verläuft diese Farm der Magen-Darmentzündung jedoch intensiver und kann im schlimmsten Fall sogar lebensbedrohlich werden.

Ein weiteres Bakterium (Clostridien), Clostridium difficile (Clostridien), kann auch der Verursacher für schleimigen Ausfluss im Stuhlgang und Krämpfe im Bauchraum sein.

Denkbar als Ursache für schleimigen Stuhlgang ist auch eine Infektion mit Pilzen im Darm. Candida kommt auch als Darmpilz vor und löst beispielsweise Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen, Erbrechen, Magenkrämpfe, hellen dünnen Stuhlgang, unverdaute Lebensmittelreste, Juckreiz am Anus und Hämorrhoiden aus.

schleimiger Faden im Stuhlgang?Sieht man schleimige Fäden im Stuhlgang (schleimiger Faden im Stuhl) kann es hierfür drei Grunderkrankungen geben. Erstens handelt es sich um abgestorbene Darmschleimhaut, zweitens um aufgrund von längerer Verweildauer von Stuhl an einer Darmstelle gebildeten fibrinhaltigen Schleim oder drittens um Darmparasiten wie beispielsweise Madenwürmer. Madenwürmer führen zu starkem nächtlichen Juckreiz am Anus. Auch Spulwürmer kommen beim Menschen vor und kennzeichnen sich durch ihren Darm, welcher als dunkler Strich in der Körpermitte zu erkennen ist.

☇ Entzündliche Darmerkrankungen (Gastritis, Gastro-Enteritis)

Durch starke Bauchkrämpfe, starke Blutungen oder Erbrechen und Stuhlveränderungen ist die Ursachenkategorie entzündlicher Darmerkrankungen geprägt.

Morbus Crohn ist eine Erkrankung, deren genauer Mechanismus noch nicht erforscht ist und die sich vom Mund bis zum After ausbreiten kann. Auslöser können neben einer Autoimmunerkrankung (siehe Autoimmunerkrankung erkennen) auch ein genetischer Defekt, bestimmte Lebensweisen oder psychische Ereignisse sein, welche zu einer Entzündung führen. Diese zeigt sich bei Kleinkindern auch durch Gedeihstörungen und bei Erwachsenen durch Erbrechen bemerkbar machen kann. Sie gilt als Vorstufe von Krebs.

Buch: "Alles Scheiße!? Wenn der Darm zum Problem wird: Die Ursachen verstehen und richtig reagieren" (Amazon, 3426877775)

Buch: „Alles Scheiße!? Wenn der Darm zum Problem wird: Die Ursachen verstehen und richtig reagieren“ (Amazon, 3426877775)

Colitis ulcerosa hingegen führt zu Verletzungen der Darmschleimhaut und wird auch als Vorstufe für Krebserkrankungen gehandelt.

☇ Krebs­erkrankungen

Darmkrebs ist einer der am häufigsten in Deutschland diagnostizierten Tumorarten. Das Karzinom tritt am Dickdarm, Mastdarm und After auf und führt zu okkultem Blut in Stuhl (verdecktes Blut im Stuhlgang), unregelmäßigem Stuhlgang, Blähungen mit aufgeblähtem Bauch und faulig-eitrig fischigem Geruch (Fischgeruch, Fischgeruch), Gewichtsverlust, teils starken Schmerzen und Stuhlveränderungen. Doch auch ohne Blut im Stuhl muss an Darmkrebs gedacht werden.

Vom Darmkrebs zu differenzieren sind Polypen im Darm. Polypen sind kleine Schleimhautgebilde und sind meist harmlos. Sie können durch Verlegung des Darmrohres zu Verdauungsstörungen wie schleimigen Stuhlgang führen, was nach Entfernung der Zubildungen wieder verschwindet.

☇ Reizdarmsyndrom

Der Schleim, welcher durch das Reizdarmsyndrom gebildet wird enthält kein Blut und zeigt sich hell und klar (durchsichtig). Personen mit diesem Problem sind nach dem Essen sehr anfällig für Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, dünner Stuhlgang, hörbare Darmgeräusche und schleimigen Stuhlgang, wenn sie bestimmte Lebensmittel zu sich nehmen. Beispiele hierfür wären Alkohol, Tee, Koffein, Nikotin, Gerbstoffe, Säuren, Scharfes oder kalte Speisen. Auch Stress kann ein wichtiger Faktor sein.

Unabhängig von der genauen Grunderkrankung ist ein länger anhaltender schleimiger Stuhlgang ein Störfaktor für die Verdauung. Durchfall (vgl. wässriger Durchfall), Magenschmerzen, Mikroläsionen der Darmwand oder eine chronische Verstopfung (vgl. Hilfe bei Verstopfung) sind Beispiele für Folgeerkrankungen.

☇ Andere Ursachen

Schleimiger Stuhl nach GeburtNach der Geburt eines Kindes kann es durch die veränderte Drucksituation sehr selten zu Beimengungen von Schleim im Stuhl ohne Blut kommen. Auch bei Einnahme von Magnesium in der Schwangerschaft ist leicht schleimiger weicher Kot möglich.

Schleimiger Kot nach Zäpfchen, ohne BlutAuch nach der Anwendung von Zäpfchen bei Erwachsenen und Kleinkindern wird immer wieder über dieses Symptom berichtet. Das Zäpfchen führt zu einer Darmschleimhautreizung und ein leicht schleimiger Stuhlgang ist die Folge.

Ebenso können Antibiotikatherapien (durch Antibiotika) verantwortlich sein, vgl. Nebenwirkung Antibiotika.

Therapie: Was tun bei Schleim im Stuhlgang?

Was kann man nun gegen dies alles tun?

  • Beim Reizdarmsyndrom ist eine Verringerung des Stresses und eine Ernährungsumstellung wichtig. Nahrungsmittelunverträglichkeiten treten nur bei Verzehr der nicht vertragenen Lebensmittel auf und so müssen diese vermieden werden.
  • Die Gabe von Flüssigkeit und unterstützenden Medikamenten ist bei Magen-Darminfektionen wichtig.
  • Darmkrebs und Polypen kann man nur mit operativen Maßnahmen gerecht werden.
  • In jedem Fall kann man jedoch den Darm durch Schüssler Salze oder Kuren mit Flohsamen / Flohsamenschalen unterstützen. Die Flohsamenschalen der Flohsamen haben eine hohe Bindungsfähigkeit für Schlacken im Darm und reinigen so.
  • Geeignete Schüßlersalze wären: Nr.3 (Ferrum phosphoricum) D12 im Wechsel mit Nr.4 (Kalium chloratum) D6.
Schleimiger Stuhl / Kot / Kacke / Scheiße - keine Angst; das hier ist nur ein Fake-Scherzartikel... :-) (© simmittorok / Fotolia)

Schleimiger Stuhl / Kot / Kacke / Scheiße – keine Angst; das hier ist nur ein Fake-Scherzartikel… :-) (© simmittorok / Fotolia)

Prophylaxe

Darmflora plus select von Dr. Wolz zur Förderung der Darmschleimhaut und des Immunsystems (Amazon, B00365CPVI)

Darmflora plus select von Dr. Wolz zur Förderung der Darmschleimhaut und des Immunsystems (Amazon, B00365CPVI)

Die Prophylaxe ist in diesem Fall schwierig zu beschreiben, da ja eine ganze Reihe an Erkrankungen ursächlich für Schleim im Stuhl sein kann.

  • Was jedoch sicher gesagt werden kann ist, dass der Darm genügend Zeit und Ruhe benötigt um eine gute Verdauung zu ermöglichen. Steht der Gang zur Toilette an, sollte man sich auch im größten Stress genügend Zeit einräumen.
  • Auch das „Verdrücken“ bis man endlich Zeit findet das WC aufzusuchen ist keinesfalls gesund.
  • Was des Weiteren hilfreich sein kann die Durchführung ist eine Flohsamenkur. Diese in der Apotheke oder in guten Reformhäusern erhältliche Kur transportiert Schlacken aus dem Darm, die dort für Probleme sorgen können. Die Flohsamen verbinden sich mit Wasser zu einer gallertigen Masse, welche dann die abgelagerten Stoffe umschließt und aus dem Darm schleust.
  • Regelmäßiger Sport bringt den Darm zudem so richtig in Schwung und in Kombination mit einer gesunden ballaststoffreichen Ernährung sind die Weichen für einen physiologischen Stuhlgang gestellt.

Quellen und weiterführende Ressourcen:

  • SCHLEIM IM STUHLGANG – MÖGLICHE URSACHEN, http://reizdarm.one/symptome/schleim-im-stuhl/
  • Blut und Schleim im Stuhl – Ursachen und Gegenmaßnahmen, https://www.gesundheits-fakten.de/schleim-im-stuhl-ursachen-und-gegenmassnahmen/
  • Schleim im Stuhl, http://gesundpedia.de/Schleim_im_Stuhl
  • Schleim im Stuhlgang, http://www.magendarmgrippe.net/symptome/schleim-im-stuhl.html
  • Schleim im Stuhlgang des Babys, http://www.schleim-im-stuhl.de/schleim-im-stuhlgang-des-babys/
  • Blut und Schleim im Stuhl – Ursachen, Untersuchungen und Gegenmaßnahmen, http://www.schleim-im-stuhl.de/
  • Clostridium-difficile-assoziierte Diarrhoe, http://vancomycin.de/patienten/clostridium-difficile/das-krankheitsbild/
  • Schleimiger Stuhlgang – auf was muss ich achten?, http://www.rundumskinderzimmer.de/schleimiger-stuhlgang/
  • Schleimiger Stuhl von Zäpfchen?, http://board.netdoktor.de/beitrag/schleimiger-stuhl-von-zaepfchen.249768/
  • Candida Symptome im Überblick: https://www.candidapatient.de/uber-candida/symptome/symptome-im-uberblick.html

Das könnte Sie auch interessieren:

Publiziert am: 20. September 2017

Verschlagwortet mit: , ,