www.medizinius.de » Frauengesundheit

Die erste Schwangerschaftswoche: Wann genau fängt die Zählung an? Und was passiert jetzt genau?

Eine Schwangerschaft ist spannend und für viele junge Mütter (und Väter) auch ein wenig verwirrend. Insbesondere über die 1. Schwangerschaftswoche (1. SSW) herrscht Unwissenheit.

Wann die erste Schwangerschaftswoche ist

Für viele mag die Frage, wann die erste Schwangerschaftswoche ist, lächerlich klingen. Doch die Frage ist nicht unbegründet. Denn die eigentliche Schwangerschaft einer Frau beginnt nicht mit dem Zeitpunkt des Beischlafes, sondern startet mit der Befruchtung der Eizelle. Dies geschieht circa zur Mitte des Menstruationszyklus. Das bedeutet, dass der Einsprung ungefähr zwei Wochen nach dem 1. Tag der vergangenen Regelblutung ist. Da sich der genaue Termin des Eisprungs jedoch nicht immer rückwirkend eindeutig bestimmen lässt, wird eine grobe Berechnung herangezogen. So wird der vorläufige Geburtstermin bestimmt, indem zum 1. Tag der letzten Menstruation 40 Wochen addiert werden. Im weiteren Verlauf der Schwangerschaft wird der Termin angepasst.

Das Ungeborene in der 1. Schwangerschaftswoche

Die Eizelle wird befruchtet und nistet sich in der Gebärmutter ein. Bisher ist das Ungeborene ein kleines Bündel an Zellen, welches als Embryo bezeichnet wird. Obgleich über die Schwangerschaft noch keine Gewissheit besteht, passieren schon viele Dinge im Körper der werdenden Mutter. Sie bereiten auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Mit der letzten Menstruation wird die Gebärmutterschleimhaut ausgespült und anschließend wieder erneut aufgebaut. Doch nur wenn die Schleimhaut hinreichend durchblutet und dick ist, kann sich eine befruchtete Eizelle in sie einnisten. Dies ermöglicht ein gesundes Heranreifen des Ungeborenen.


VIDEO: Schwangerschaftswoche berechnen mit der Naegele-Regel erklärt
(http://www.youtube.com/watch?v=qWS8mV3Gp_o)

Die Mutter in der 1. Schwangerschaftswoche

Vor einer potenziellen Befruchtung passiert im Körper der werdenden Mutter sehr viel. Die Vorgänge bereiten den Organismus darauf vor, eine befruchtete Eizelle zu versorgen, damit aus ihr ein Kind heranwachsen kann. In der späteren als 1. Schwangerschaftswoche definierten Zeit ist eine tatsächliche Schwangerschaft selbstverständlich nicht erkennbar, da sie nicht vorhanden ist. Der Körper der Frau durchläuft wie gewohnt den Zyklus der Menstruation. Die 1. Schwangerschaftswoche startet mit dem ersten Tag der Periode, sodass die Blutung einsetzt und ihre geläufige Zeit andauert. Wer die Chance erhöhen möchte, dass diese erste Woche tatsächlich zu einer 1. Schwangerschaftswoche wird, sollte Folsäurepräparate (siehe Folsäure Präparate bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft) einnehmen, Stress vermeiden und auf eine ungesunde Lebensweise verzichten.

Ausblick auf die nächsten Schwangerschaftswochen

Nach der 1. Schwangerschaftswoche passiert sehr viel. Die befruchtete Eizelle nistet sich in der Gebärmutter ein und über das Blut der Mutter wird das junge Leben mit Nährstoffen versorgt. In der 5. Woche bleibt die Menstruation aus und die Frau kann beim Arzt einen Schwangerschaftstest vornehmen lassen. Zwischen dem Embryo und der Plazenta hat sich bereits eine Nabelschnur entwickelt. Beim Ungeborenen entstehen das zentrale Nervensystem sowie Blutgefäße.

Bereits eine Woche später hat sich die Gebärmutter auf das Doppelte vergrößert. Einige Schwangere erfahren daher ein leichtes Ziehen in der Bauchgegend. Schließlich setzt der Herzschlag beim Embryo ein und die ersten Anzeichen für Beine und Arme können erkannt werden. Auch die Anlagen für die Augen sind erkennbar.

In der siebten und achten Woche der Schwangerschaft wachsen die Arme und Beine des Ungeborenen. Der Herzschlag des Embryos ist circa doppelt so schnell wie der der Mutter. Auf dem Ultraschall kann er bereits entdeckt werden. Es wird ein durchschnittliches Gewicht von 1,5 Gramm des Ungeborenen erreicht.

In der achten Woche sind bereits alle lebenswichtigen Organe ausgebildet. Ohren, Mund und Nasenspitze können ausgemacht werden. Für die Mutter treten in der Zeit seit der 2. Woche typische Schwangerschaftsbeschwerden wie Müdigkeit, Übelkeit und Stimmungsschwankungen auf.

Schon schwanger? Formell ist man das in der als "1. SSW" definierten ersten Schwangerschaftswoche noch gar nicht... (© Detailblick/Fotolia)

Schon schwanger? Formell ist man das in der als „1. SSW“ definierten ersten Schwangerschaftswoche noch gar nicht… (© Detailblick/Fotolia)

Literatur für die ersten Schwangerschaftswochen

Publiziert am: 31. Oktober 2012

Verschlagwortet mit: , , , ,