www.medizinius.de » Ernährung und Diät

Fettverbrennung: Die Umwandlung von Körperfett in Energie

Jeder, der sich schon einmal näher über das Thema „Abnehmen“ oder „Ernährung“ informiert hat und sich die verschiedenen Anleitungen für eine Diät durchgelesen hat, wird unweigerlich auf den Begriff „Fettverbrennung“ gestoßen sein. Fettverbrennung ist ein natürlicher und notwendiger Vorgang, der kontinuierlich in unserem Körper stattfindet und im Folgenden näher beleuchtet werden soll.

Was versteht man unter Fettverbrennung?

Fettverbrennung ist ein Stoffwechselvorgang, der dazu dient, den Körper mit Energie zu versorgen. Im Körper finden kontinuierlich Vorgänge statt, die Energie benötigen – auch wenn man sich gar nicht bewegt, wie z.B. beim Atmen. Ebenso wie ein Motor Benzin benötigt, braucht der Körper Energie um seine Aufgaben zu erfüllen. Je höher die Beanspruchung ist, desto höher ist auch der Energiebedarf. Fett ist dabei eine von vielen Energiequellen, mit denen der Körper seinen Energiebedarf stillen kann. Der Prozess der Umwandlung, von Fett in Energie, wird als Fettverbrennung bezeichnet. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um einen chemischen Prozess, in dem Fett in Fettsäuren aufgespalten wird (Lipidoxidation). Die so entstandenen Fettsäuren werden dem Fettstoffwechsel des Körpers zugeführt, wo sie dann zum Energieumsatz zur Verfügung stehen. Das für die Fettverbrennung benötigte Fett kann entweder aus der Nahrung stammen oder aus körpereigenen Fettreserven bezogen werden. Im zweiten Fall wird demnach körpereigenes Fett aufgebraucht – dies ist der Effekt, den man allgemein als „Abnehmen“ bezeichnet.

Fettverbrennung durch Jogging (© Jürgen Fälchle - Fotolia.com)

Fettverbrennung durch Jogging (© Jürgen Fälchle – Fotolia.com)

Wie kann die Fettverbrennung unterstützt werden?

An der Fettverbrennung sind mehrere Hormone beteiligt, darunter Glucagon, sowie das Wachstums- und Schilddrüsenhormon. Allerdings kann die Fettverbrennung auch gezielt angeregt und unterstützt werden. Sport ist hierfür besonders geeignet, da der Körper bei intensiver Anstrengung einen entsprechend höheren Energiebedarf hat. In wissenschaftlichen Studien wurde unter anderem festgestellt, dass die Fettverbrennung beim Joggen höher ist, als beim Radfahren – der Grund hierfür ist noch unbekannt. Doch auch die Ernährung hat einen Einfluss auf die Fettverbrennung. Kohlenhydratreiche Nahrung hemmt die Fettverbrennung während der Belastung, während eine geringe Aufnahme von Kohlenhydraten die Fettverbrennung erhöht. Ursache hierfür ist, dass bei einer Aufnahme von vielen Kohlenhydraten eine hohe Menge des Hormons Insulin ausgeschüttet wird, was sich hemmend auf die Fettverbrennung auswirkt.