www.medizinius.de » Arznei und Medikamente

Pille und „Pille danach“ ohne Rezept im Internet?! – Ein sachlicher Blick auf Recht, Ordnung und Anbieter

Ja, es gibt sie, die Pille ohne Rezept im Internet, ebenso wie die Pille danach ohne Rezept online. Das Ganze ist rechtlich okay, dennoch sollte man einiges vorher wie nachher wissen. Dieser Artikel erklärt die Lage.

Die Verhütung mithilfe von Hormonen ist eine der sichersten Methoden der Empfängnisverhütung. Doch die Einnahme der Pille oder der Pille danach ist auch mit gewissen Risiken und Nebenwirkungen verbunden. Um die Frauen vor unpassenden Medikamenten oder einem fehlerhaften Einsatz der Pille(n) zu schützen, gilt in Deutschland die Verschreibungspflicht, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Verschreibungspflicht.

Ein Arzt soll vor der Verschreibung prüfen, welche Wirkstoffkombinationen für eine Patientin individuell am sinnvollsten eingesetzt werden können. So erhalten zum Beispiel junge Patientinnen häufig andere Präparate als ältere. Auch individuelle Risiken kann ein Arzt bei einer Untersuchung gut erfragen. Bei der Pille danach kommt hinzu, dass schätzungsweise jede zweite Frau, die Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft hat, das Präparat zur nachträglichen Verhütung nicht benötigt. Die Verschreibungspflicht soll sicherstellen, dass das Medikament nicht unnötig eingenommen wird. Jedoch kann gerade bei der Pille danach diese Verschreibungspflicht zu einem Problem für die betroffenen Frauen werden.

Der Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht - Infos des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (Screenshot www.bfarm.de/DE/Pharmakovigilanz/gremien/Verschreibungspflicht/functions/verschreibungspflicht-node.html am 02.07.2013)

Der Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht – Infos des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (Screenshot www.bfarm.de/DE/Pharmakovigilanz/gremien/Verschreibungspflicht/functions/verschreibungspflicht-node.html am 02.07.2013)

Wirkungsweise der Pille danach

Eine Befruchtung kann im Körper der Frau nur stattfinden, wenn zum Zeitpunkt des Eisprunges lebendige Spermien auf die Eizelle treffen. Da Spermien im Körper der Frau einige Tage überleben können, beginnen die fruchtbaren Tage bis zu fünf Tage vor dem Eisprung. Treffen Spermien und Eizelle erst zwei Tage nach dem Eisprung aufeinander kann bereits die Zeit bis zum Einsetzen der Menstruation für die Einnistung zu kurz sein. Hat eine Frau innerhalb dieser Zeit ungeschützten Sex, möchte aber nicht schwanger werden, kann sie mithilfe der Pille danach den Eisprung aufhalten oder verzögern. Je nach dem enthaltenen Wirkstoff wird entweder das für den Eisprung zuständige Luteinisierende Hormon (LH) (siehe hier und hier) reduziert oder das Andocken des Hormons Progesteron unterdrückt.

Der erste Wirkstoff, Levonorgestrel muss innerhalb von drei Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, um wirken zu können. Falls zu diesem Zeitpunkt schon eine Schwangerschaft besteht, hat diese Pille danach keine schädigende Wirkung. Der zweite Wirkstoff, Ulipristal kann bis zu fünf Tage erfolgreich angewendet werden. Hier muss aber zuvor eine bestehende Schwangerschaft sicher ausgeschlossen werden, da Schäden am ungeborenen Kind nicht ausgeschlossen werden können. Beide Wirkstoffe nehmen Einfluss auf die Zykluslänge und führen zu Zwischenblutungen, Übelkeit sowie Kopf- und Unterleibsschmerzen. Sie kommen nicht als regelmäßige Verhütungsmethode infrage, sondern sind immer nur im Notfall anzuwenden.

YOUTUBE-VIDEO: Die Pille danach (www.youtube.com/watch?v=JB9WgBvoM-o)

Probleme der Rezeptpflicht für die Pille danach

Die Pille danach muss nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr sehr schnell eingenommen werden, um überhaupt wirken zu können. Gerade an Wochenenden kann dies für die betroffenen Frauen ein großes Problem sein. Um an das Medikament zu kommen, muss der Arzt oder sogar ein Notdienst aufgesucht werden, der berechtigt ist, ein Rezept auszustellen. Jedoch stehen den Betroffenen oft auch soziale Hemmnisse zumindest für die „Pille danach“ im Weg. Nicht immer ist es einfach zuzugeben, dass beim Geschlechtsverkehr die Verhütung vergessen wurde. Dabei muss es nicht immer Vergesslichkeit sein, welche die Pille danach notwendig macht. Auch ein geplatztes Kondom sowie Durchfall und Erbrechen nach der Einnahme der Pille können eine gut geplante Verhütung wirkungslos machen. Dennoch wünschen viele Frauen eine Möglichkeit, die Pille danach ohne aufwendigen Arztbesuch und ohne Rezept online bestellen zu können.

Sollte man Jugendlichen die Pille ohne Rezept online verkaufen? – Eine erschreckende Statistik über den Wissensstand zu Verhütungsmitteln

Kenntnisstand zu Verhütungsmethoden unter Jugendlichen: Welche der folgenden Aussagen sind deiner Meinung nach richtig und welche falsch? > Erschreckende 61% der befragten Jugendlichen im Alter von 11-17 sind der Meinung, dass man mit der Pille danach SICHER VERHÜTEN könne. Diese Statistik ist sicher Wasser auf die Mühlen derjenigen, die mit allen Mitteln verhindern wollen, dass man Verhütungsmittel wie die Pille ohne Rezept und auch die Pille danach ohne Rezept kaufen kann (Quelle: Statista / Bauer Media Group)

Kenntnisstand zu Verhütungsmethoden unter Jugendlichen: Welche der folgenden Aussagen sind deiner Meinung nach richtig und welche falsch? > Erschreckende 61% der befragten Jugendlichen im Alter von 11-17 sind der Meinung, dass man mit der Pille danach SICHER VERHÜTEN könne. Diese Statistik ist sicher Wasser auf die Mühlen derjenigen, die mit allen Mitteln verhindern wollen, dass man Verhütungsmittel ohne Rezept und auch die Pille danach ohne Rezept kaufen kann (Quelle: Statista / Bauer Media Group)

Verhütungsmittel wie die Pille sind in der EU rezeptfrei erhältlich

Deutschland ist in der EU neben Polen und Italien eines der wenigen Länder, in denen die Pille danach vom Arzt verschrieben werden muss. Da in der EU jedoch die freie Arztwahl gilt, können Frauen ganz legal die Pille ohne Rezept aus dem europäischen Ausland beziehen.

Seriöse Online-Apotheken verlangen von Ihnen, dass Sie einen kurzen Fragebogen ausfüllen, damit sichergestellt werden kann, dass Sie die Pille danach auch wirklich benötigen (vgl. z.B. Lona24). Dieser Fragebogen genügt für die legale Versendung des Medikamentes auch nach Deutschland. Innerhalb eines Werktages erhalten Sie die Lieferung – so zumindest versprechen es die Anbieter. Leider funktioniert auch dies nicht immer an Wochenenden, da die normalen Lieferdienste an diesen Tagen nicht arbeiten. Sie erhalten rezeptfrei ausschließlich den Wirkstoff Levonorgestrel, der innerhalb von drei Tagen eingenommen werden muss. Die Nebenwirkungen bei dem anderen Medikament sind zu gravierend, um eine Einnahme ohne ärztliche Untersuchung zu legalisieren. Wenn der ungeschützte Geschlechtsverkehr also an einem Freitagabend geschehen ist, wird Ihnen nicht genügend Zeit bleiben, um auf die Lieferung aus dem EU-Ausland zu warten. Die Pille danach würde frühestens Dienstag, also am vierten Tag nach dem Geschlechtsverkehr bei Ihnen eintreffen.

YOUTUBE: Wie die ‚Pille danach‘ wirkt (www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=ZxyNVTVY-xE&NR=1)

Woran Sie seriöse Online-Anbieter für die Pille und „Pille danach“ erkennen

Schauen Sie in der Online-Apotheke in das Impressum, um zu erkennen, ob hier eine Adresse innerhalb der EU angegeben wurde. Die vergleichsweise inzwischen recht bekannte „Europa Apotheek Venlo“ aus Holland hat beispielsweise im Impressum nicht nur den Firmensitz in Venlo kurz hinter der holländischen Grenze mit Anschrift angegeben, sondern auch eine deutsche Postanschrift in Mönchengladbach.

Suchen Sie sich einen Anbieter aus, dessen Landessprache Sie verstehen, um die Qualität der Texte beurteilen zu können. Meist sind auch Seiten zum Thema Pille ohne Rezept gezielt für deutsche Patientinnen zusammengestellt worden. Zusätzlich können Sie den Namen der Online-Apotheke mithilfe einer Suchmaschine suchen, um Kommentare von früheren Kunden oder Artikel in den bekannten Online-Medien zu finden. Wenn all diese Punkte für die gute Qualität der Apotheke sprechen, können Sie eher dort bestellen, als wenn Sie zum Anbieter überhaupt keine Informationen haben. Denn Arznei ist letztlich ein Feld, bei dem es besonders darauf ankommt, dass Sie darauf vertrauen können, dass das Produkt hält, was es verspricht und entsprechend seines Einsatzzweckes wirkt. Denn eine rezeptfreie Pille ohne Wirkung oder mit ungewollten Nebenwirkungen als China-Import will nun wirklich niemand…

Falls Sie dem Bestellvorgang nicht trauen möchten, finden Sie auch Anbieter, die Ihnen ein Rezept für eine deutsche Apotheke ausstellen können. Bei diesen Anbietern prüfen zugelassene Ärzte Ihre Angaben im Fragebogen und stellen auf dieser Basis ein gültiges Rezept aus. Diese Ärzte geben Ihnen auch Folgerezepte für die normale Verhütungspille, sodass Sie sich einen Arztbesuch im Jahr sparen können. Sie sollten aber nicht vergessen, dass die Verschreibung der Pille nicht die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung bei Ihrem Arzt ersetzen kann.

Fazit zur „Pille ohne Rezept“

Sowohl die Pille als auch die Pille danach können Sie legal und sicher rezeptfrei im Internet erhalten. Bleiben Sie bei den Angaben für die Patientenbefragung ehrlich, denn diese dienen vor allem Ihrer eigenen Sicherheit. Auch sollten Sie die freien Möglichkeiten im Internet für die Pille ohne Rezept nicht nutzen, um sich den Vorsorge-/Untersuchungs-Termin beim Frauenarzt zu sparen, und auch nicht, um die Pille danach häufiger zu nehmen, als es empfohlen wird.

Statistiken zum Thema Verhütung, Pille und Pille danach

Genutzte Verhütungsmittel und -methoden > Welche Verhütungsmittel bzw. -methoden benutzen Sie oder Ihr Partner momentan? (Quelle: Statista / Neon Magazin)

Genutzte Verhütungsmittel und -methoden > Welche Verhütungsmittel bzw. -methoden benutzen Sie oder Ihr Partner momentan? (Quelle: Statista / Neon Magazin)

Verhütung mit der Pille - Anteil der Jugendlichen nach Geschlecht und familiären Wohl > Die vorliegende Statistik zeigt die Ergebnisse einer repräsentativen Schülerbefragung im Rahmen der von der WHO gestützten HBSC-Studie (Health Behaviour in School-aged Children) zum Thema Geschlechtsverkehr und Verhütung von 15-Jährigen aus den Jahren 2009 und 2010. Die Ergebnisse sind nach Geschlecht und familiären Wohlstand kategorisiert. Rund 55,6 Prozent der Mädchen mit einem niedrigen familiären Einkommen gaben an, bei ihrem letzten Geschlechtsverkehr mit der Pille verhütet zu haben. (Quelle: Statista / WHO)

Verhütung mit der Pille – Anteil der Jugendlichen nach Geschlecht und familiären Wohl > Die vorliegende Statistik zeigt die Ergebnisse einer repräsentativen Schülerbefragung im Rahmen der von der WHO gestützten HBSC-Studie (Health Behaviour in School-aged Children) zum Thema Geschlechtsverkehr und Verhütung von 15-Jährigen aus den Jahren 2009 und 2010. Die Ergebnisse sind nach Geschlecht und familiären Wohlstand kategorisiert. Rund 55,6 Prozent der Mädchen mit einem niedrigen familiären Einkommen gaben an, bei ihrem letzten Geschlechtsverkehr mit der Pille verhütet zu haben. (Quelle: Statista / WHO)

Das könnte Sie auch interessieren:

Publiziert am: 2. Juli 2013

Verschlagwortet mit: , , , , ,