www.medizinius.de » Schönheitschirurgie

Beliebte Verfahren und Schlagwörter in der plastisch-ästhetischen Chirurgie

Ein schönes Erscheinungsbild von Kopf bis Fuß ist für viele Menschen, besonders für Frauen, heutzutage sehr wichtig. Ob im Beruf oder im Alltag – wer gut aussieht, hat es heute meist wesentlich leichter im Leben und ist glücklicher. Das wissen und wollen die meisten.

Wer mit seinem Körper und insbesondere Gesicht nicht zufrieden ist, der hat heute sogar die Möglichkeit, es sich professionell stylen zu lassen, denn die kosmetische Chirurgie ist weit entwickelt und kann zu einem jungen frischen Gesicht verhelfen. Doch es ist schwer, den Überblick über die verschiedenen Angebote, Methoden und Möglichkeiten zu behalten.

In diesem Artikel möchten wir einige derzeit angesagte Verfahren und Schlagwörter vorstellen, die man in den Flyern etablierter Fachkliniken für plastische und ästhetische Chirurgie derzeit findet (vgl. Anbieter wie dr-gabriele-pohl.de, bodenseeklinik.de oder sophienklinik-stuttgart.de.

Durchschnittsalter von Patienten von Schönheitsoperationen in Deutschland > Gerade einmal knapp 39 Jahre ist der durchschnittliche Patient einer plastisch-ästhetischen Operation in Deutschland alt (Quelle: Statista / DGÄPC)

Durchschnittsalter von Patienten von Schönheitsoperationen in Deutschland > Gerade einmal knapp 39 Jahre ist der durchschnittliche Patient einer plastisch-ästhetischen Operation in Deutschland alt (Quelle: Statista / DGÄPC)

Geschlechterverteilung bei Patienten von Schönheitsoperationen > Rund 83% aller Patienten von Schönheits-OPs sind Frauen (Quelle: Statista / DGÄPC)

Geschlechterverteilung bei Patienten von Schönheitsoperationen > Rund 83% aller Patienten von Schönheits-OPs sind Frauen (Quelle: Statista / DGÄPC)

Face-Styling

Das Face-Styling ist eine Kombination vieler verschiedener kosmetischer Eingriffe, in denen der Chirurg einzelne Gesichtspartien behandelt und so eine gewisse Harmonie in das Gesicht bringt. Dabei variiert das Styling von Patient zu Patient und der behandelnde Arzt entscheidet nach einer individuellen Gesichtsanalyse welche kosmetischen Methoden miteinander kombiniert werden. In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden Eingriffe und weitere Angelegenheiten besprochen.

Oftmals sind mehrere Operationen notwendig, um ein perfektes Face-Styling zu erzielen. Dabei werden vorrangig ein Face-Lifting, Stirnlifting, eine Lidstraffung, Korrekturen von Nase, Lippen, Augen und die Unterspritzung von Falten durchgeführt. Noch während der Narkose kann der Arzt entscheiden, ob und welche Methode zusätzlich angemessen, beziehungsweise unnötig ist. Wichtig ist letztlich ein harmonisches Gesicht, welches sich von dem vorigen Spiegelbild deutlich positiv abhebt.

Ein Face-Styling kann in nur einer längeren Operation durchgeführt werden, aber meist sind mehrere kleinere Eingriffe ratsamer und schonender. Das Gesicht wird sozusagen in Etappen restauriert, wobei man sich vor dem nächsten Eingriff immer wieder an den bereits gemachten Veränderungen erfreuen kann. Das Stylen in Etappen ist auch wesentlich schonender als eine größere Operation, bei der mit langen Heilungsprozessen und Schmerzen zu rechnen ist.

Die Ergebnisse eines Face-Stylings sind meist sehr ansehnlich und haben bereits viele Menschen zufrieden gestellt. Natürlich muss immer mit Risiken, wie eine langsame Wundheilung, Infektionen und Schwellungen gerechnet werden. Erst nach mehreren Wochen ist das Gesicht perfekt gestyled und von der vergangenen Operation in den meisten Fällen kaum mehr eine Spur.

Face-Styling: Gesicht vorher-nachher (© by-studio - Fotolia.com)

Face-Styling: Gesicht vorher-nachher (© by-studio – Fotolia.com)

Faltenreduktion in allen Arten und Verfahren

Für mehr als 90 % der Deutschen ist die Ausstrahlung eines Menschen das wichtigste Merkmal für Schönheit. Dennoch bereiten uns Falten Sorgen. Folgende Anti-Aging-Methoden sollen die Alterungserscheinungen der Gesichtshaut reduzieren bzw. verhindern.

  • Ernährung

    Ernährungswissenschaftler empfehlen, vermehrt Antioxidantien (Vitamin C, Vitamin E, Betacarotin) zu sich zu nehmen. Diesen wird die Eigenschaft nachgesagt, freie Radikale zu bekämpfen, die mit zunehmendem Alter von der Haut gebildet werden. Auch Luteine, enthalten in Spinat und Grünkohl, sowie Polyphenole, die in dunklen Früchten oder grünem Tee vorkommen, sollen dem jugendlichen Aussehen der Haut zuträglich sein.

  • Lebensführung

    Zum Wohle eines jüngeren Hautbilds sollte man auf übermäßiges Sonnenbaden verzichten, und sich viel bewegen, am besten an der frischen Luft. Flüssigkeit (Tee, Wasser, Säfte) polstert die Haut von innen auf, und ausreichender Schlaf unterstützt die Haut bei ihrem Regenerierungsprozeß. Für die Gesichtswäsche wird eine lauwarme Wassertemperatur empfohlen, denn heißes Wasser läßt die obere Hautschicht aufquillen, und entzieht der Haut Feuchtigkeit.

  • Kosmetische Hautpflege

    Feuchtigkeitszufuhr gilt als Basis der Ant-Aging-Kosmetik, denn mit der Zeit verliert die Haut ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden und zu speichern. Anti-Aging-Produkte der kosmetischen Hautpflege enthalten außerdem spezielle Wirkstoffe, die bei regelmäßiger Anwendung Falten reduzieren und die Tiefe bereits vorhandener Falten mindern. Tagescreme, Nachtcreme, spezielle Creme für die empfindlichere Augenpartie, Waschgel, Reinigungslotion, Gesichtswasser oder Serum, in Kapseln portioniert, komplettieren die Pflegeserien für reife Haut. Kosmetikhersteller werben mit Inhaltsstoffen wie Q10 und Vitamin E, denen in Tests eine faltenreduzierende Wirkung nachgewiesen werden konnte.

  • Naturkosmetik

    Eine immer größere Bedeutung in der Anti-Aging-Branche nehmen Hautpflege-Produkte ein, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden. Hersteller nutzen die Möglichkeiten der Technik und die Wirkstoffe aus der Natur, um faltenreduzierende Cremes herzustellen. Die in den Pflanzen enthaltenen Vitamine, Mineralien und Säuren sollen, laut Expertenmeinungen, die Haut ebenso gut bei der Regeneration unterstützen wie vergleichbare chemische Produkte. Als wirksam gelten beispielsweise die Inhaltsstoffe der Olive, des Granatapfels oder der Aloe Vera.

  • Gesichtsgymnastik

    Gezielte Übungen oder Druckmassagen zur Stimulation der Gesichtsmuskulatur versprechen bei regelmäßiger Durchführung eine Straffung der Haut. Bequemer, jedoch kostenaufwendiger sind computergesteuerte Geräte, die durch ihren Massageeffekt die Konturen des Gesichts straffen sollen.

  • Medizinische Kosmetik

    1992 wurde Botox entwickelt, doch erst 2020 als medizinische Maßnahme zur Faltenreduktion zugelassen: Es handelt sich um eine Zusammensetzung verschiedener Proteine, welche, unter die Haut gespritzt, die zu den Muskeln führenden Nerven blockieren und auf diese Weise Mimikfältchen mindern. Beim sogenannten „Faceliftig“ wird die Gesichtshaut durch einen chirurgischen Eingriff gestrafft.

  • Anti-Aging-Pillen

    Die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Anzeichen der Hautalterung, ist wissenschaftlich nicht bestätigt worden. Experten raten daher von der Einnahme sämtlicher Anti-Aging-Pillen ab.

YOUTUBE: „Ein Leben für die Schönheit“ > Fettabsaugung
(www.youtube.com/watch?v=29kBR4RerHg)



Lipopulsing zur Fettabsaugung

Jährlich legen sich Tausende von modebewussten Menschen unters Messer, weil sie mit ihrem äußerlichen Erscheinungsbild nicht mehr zufrieden sind. Von einer Brustvergrößerung, Korrektur vorhandener Schlauchbrüste, über die Nasenkorrektur bis hin zur Fettabsaugung – die Schönheitschirurgie macht heute fast alles möglich, weshalb sich Viele heute für einen ästhetischen Eingriff entscheiden. Die Fettabsaugung ist dabei die am häufigsten gewünschte Operation weltweit, wobei hier viele verschiedene Methoden zum Einsatz kommen. Ein sehr neues Verfahren ist das so genannte Lipopulsing, bei dem überschüssiges Fett mit Hochfrequenzstrom verflüssigt und dann problemlos abgesaugt werden kann.

Das Lipopulsing ist ein besonders schonendes Verfahren der Fettabsaugung, welches nur wenig Risiken birgt und kaum mit Schmerzen verbunden ist. Keine größeren Schnitte, bleibende Narben und langer Krankenhausaufenthalt – das Lipopulsing bietet gegenüber der gewöhnlichen Fettabsaugung viele Vorteile und wird daher vermehrt angeboten. Ein Arzt muss jedoch vor dem Eingriff genau abschätzen, ob ein Patient für dieses Verfahren auch in Frage kommt. Mit dem Lipopulsing können nämlich nur kleine Areale behandelt werden, weshalb sich Patienten mit einem extremen Fettüberschuss oder stark ausgeprägter Reiterhose nicht unbedingt eignen. Vor jedem Eingriff mit dem Hochfrequenzstrom ist ein sanfter Muskelaufbau erforderlich, damit der Chirurg eine ideale Modellage der Körperregion erzielen kann.

Der Verlauf eines Lipopulsing ist simpel und der Eingriff an sich in den meisten Fällen völlig komplikationslos. Zunächst wird der Facharzt die Körperstellen anzeichnen, die er behandeln möchte. Anschließend erfolgt durch eine Mini-Infusion eine lokale Betäubung. Durch eine in die Haut eingeführte Mikro-Kanüle, die im Höchstfall 2,5 Millimeter breit ist, fließen nun bis zu 90 Millivolt Spannung, die so genannte Joulsche Wärme, die das Fett verflüssigt. So kann es problemlos abgesaugt werden. Der Patient ist dabei wach und kann noch während des Eingriffs das Ergebnis betrachten und gegebenenfalls Änderungen wünschen.

Das Lipopulsing hinterlässt keine sichtbaren Narben und auch ein großer Blutverlust ist nicht zu befürchten. Der Patient ist sofort nach dem Eingriff mobil und Herr seiner Sinne. Auch große Blutergüsse und Schwellungen sind meist nicht zu befürchten, lediglich ein kleiner Muskelkater kann nach einem Lipopulsing auftreten. Ein langer Krankenhausaufenthalt ist nicht notwendig.

Beliebteste Schönheitsoperationen in Deutschland nach Durchschnittsalter > Ohrenkorrekturen und Nasenkorrekturen werden bei durchschnittlich 29-Jährigen vorgenommen, während das Alter von Patienten für Lidstraffungen und Faltenunterspritzungen im Schnitt schon über 50 liegt (Quelle: Statista / DGÄPC)

Beliebteste Schönheitsoperationen in Deutschland nach Durchschnittsalter > Ohrenkorrekturen und Nasenkorrekturen werden bei durchschnittlich 29-Jährigen vorgenommen, während das Alter von Patienten für Lidstraffungen und Faltenunterspritzungen im Schnitt schon über 50 liegt (Quelle: Statista / DGÄPC)

Auch beliebt: Oberschenkelstraffungen

Viele modebewusste Menschen sind heutzutage mit ihrem äußeren Erscheinungsbild auch und insbesondere an den Beinen nicht zufrieden. Sie leiden an überschüssigen Pfunden und fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut. Vor allem Frauen sind häufig sehr unzufrieden, wollen eine schöne Bikinifigur haben und konsultieren daher gerne einen Schönheitschirurgen, der in vielen Fällen zu einer Verbesserung der weiblichen Silhouette verhelfen kann.

Neben der Brustvergrößerung sind vor allem Oberschenkelstraffungen mittlerweile eine häufig angewendete Methode in der Schönheitschirurgie. Viele Menschen leiden an hängenden Oberschenkelinnenseiten oder wollen einfach ihre Reiterhose loswerden. Die moderne Chirurgie wird da häufig als letzter Ausweg angesehen, was sich bisher in den meisten Fällen auch bewährt hat.

Eine Oberschenkelstraffung ist eine häufig durchgeführte Methode, die nicht mehr Risiken birgt, als jede andere Operation (vgl. operation.de/oberschenkelstraffung/). Ein renommierter Arzt muss ein gutes Auge für seine Patienten haben, die Dehnbarkeit der Haut bewerten und in ausgiebigen Vorgesprächen mit den Betroffenen sämtliche Angelegenheiten klären.

Vor dem Eingriff werden die zu entfernenden Fettpolster auf die Haut gezeichnet, so dass der Chirurg während der Operation genau weiß, wo er die entsprechenden Schnitte setzen muss. Die OP an sich wird in Narkose durchgeführt und dauert zirka zwei Stunden. Meistens wird zusätzlich eine Fettabsaugung durchgeführt, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Es gibt verschiedene Varianten einer Oberschenkelstraffung, wobei Schnitte, je nach Ausprägung der Fettgebiete am Körper, entsprechend gesetzt werden. Meist verläuft die Narbe von der Leiste zur Gesäßfalte, aber sie kann auch von der Oberschenkelinnenseite bis hin zum Knie verlaufen. Überschüssiges Fett wird einfach weggeschnitten und der Hautlappen gestrafft. So entsteht ein straffes Hautareal, welches zu guter Letzt vernäht wird.

Ein Patient muss dann meistens noch zwei oder drei Tage in der Klinik bleiben, kann sich dann jedoch zu Hause erholen. Zwei Wochen lang müssen Operierte eine spezielle Miederhose tragen, damit die Körperstelle gut geschützt ist und heilen kann. Meistens werden noch Antibiotika verschrieben, um einer Wundinfektion entgegenzuwirken. Nach den zwei Wochen werden dann die Fäden gezogen und erste Erfolge sind bereits sichtbar. Natürlich kann es in den ersten Tagen nach dem Eingriff zu Schwellungen und Schmerzen, sowie Wundheilungsstörungen kommen. Diese klingen jedoch nach wenigen Tagen meist wieder ab.

Patienten sollten bis zu zwei Monaten nach der OP keinen Sport treiben und gut ein halbes Jahr lang starke Sonneneinstrahlung vermeiden, um eine gute und gleichmäßige Narbenheilung zu erzielen.

YOUTUBE: Hautstraffung / Oberschenkelstraffung
(www.youtube.com/watch?v=bySVngaBGE4)

Publiziert am: 16. September 2013

Verschlagwortet mit: , , , ,