www.medizinius.de » Ohren

Ohrenschmerzen und die Erkrankungen des Ohrs

Einige Erkrankungen des Ohrs gehen mit Ohrenschmerzen einher. Typische Erkrankungen sind eine akute Mittelohrentzündung oder die Mastoiditis. Hinzu kommen als Symptome oftmals Hörprobleme, Tinnitus, Ausfluss und Jucken.

1. Akute Mittelohrentzündung

Von einer akuten Mittelohrentzündung sind vor allem Kleinkinder und Säuglinge betroffen. Meistens gehen sie mit anderen Atemwegsinfekten einher, wie zum Beispiel Erkältungen. Dabei dringen Bakterien und Viren aus der Nase über die Tuba, die auch Eustachi-Röhre genannt wird, ins Mittelohr ein. Dabei entzündet sich in Folge das Trommelfell und in einigen Fällen kann es auch zu einem Erguss hinter dem Trommelfell kommen.

Ohrenschmerzen: Bei Erkrankungen des Ohrs ist das 'Herumfummeln' mit einem Wattestäbchen oft keine Hilfe... - im Gegenteil! (©istock.com/PeopleImages)

Ohrenschmerzen: Bei Erkrankungen des Ohrs ist das ‚Herumfummeln‘ mit einem Wattestäbchen oft keine Hilfe… – im Gegenteil! (©istock.com/PeopleImages)

2. Mastoiditis

Bei der Mastoiditis handelt es sich ebenfalls um eine Mittelohrentzündung, die unter den Erkrankungen des Ohrs aber deutlich seltener ist. Hier entzündet sich der Warzenfortsatz – eine Knochenstruktur unter der Haut hinter dem Ohr. Die Symptome sind Schmerzen, Schwellungen, Ausfluss, Schwerhörigkeit und Fieber.

3. Cholesteatom

Eine eitrige und chronische Entzündung des Mittelohrs, die mit einer Knochendestruktion einhergeht, ist das Cholesteatom. Sie entsteht oftmals durch ein Einwachsen des Plattenepithels in das Mittelohr. Normalerweise sind der äußere Gehörgang und das Mittelohr durch das Trommelfell voneinander getrennt. Ist dies nicht mehr der Fall, kann es zu einer bakteriellen Infektion und einem gestörten Sekretabfluss kommen.

4. Verletzungen des Trommelfells

Das Trommelfell kann durch verschiedene Ereignisse verletzt werden, zum Beispiel durch Schläge, Unfälle oder aber auch durch Lärmeinwirkungen. Häufig kommt das Barotrauma vor, welches durch plötzlich eintretenden Veränderungen des Luftdrucks entsteht, wie zum Beispiel beim Tauchen oder bei einer Flugzeuglandung. Normalerweise wird der in diesen Fällen entstehende Unterdruck über das Mittelohr ausgeglichen. Gelingt dies nicht, dann ist es möglich, dass das Trommelfell reißt. Dasselbe kann auch durch eine heftige Lärmeinwirkung geschehen, wie zum Beispiel durch einen Schuss oder einen Knall.

5. Fremdkörper

Ohruntersuchung bei Kind (©istock.com/Imgorthand)

Ohruntersuchung bei Kind (©istock.com/Imgorthand)

Es ist nicht selten, dass sich kleine Kinder beim Spielen Spielzeugteile oder andere Gegenstände in das Ohr stecken. Diese sorgen dann für Reizungen und Schwellungen.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Ohrschmalzpfropf, der Schmerzen auslöst, weil zum Beispiel bei einer Reinigung mit Wattestäbchen der Schmalz anstatt entfernt, nur noch mehr zusammengedrückt wird und fest den Gehörgang verschließt.

Ohrenschmerzen sowie Probleme und Erkrankungen des Ohrs – das könnte Sie auf medizinius.de noch interessieren:

Gehörgangsentzündung

Otosklerose – Verknöcherung der Gehörknöchelchen (Schwerhörigkeit)

Ohrspiegelung: Kurz und knapp im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren:

Publiziert am: 25. September 2017

Verschlagwortet mit: