www.medizinius.de » Medizinbedarf und Produkte

Pflegebetten: Anforderungen, Konstruktionsunterschiede, Beispiele

Wenn ein Mensch zum Pflegefall wird und weiterhin in den eigenen vier Wänden leben möchte, gibt es jede Menge zu beachten. Die Umgebung des Pflegebedürftigen muss den neuen Anforderungen und Bedürfnissen des Pflegebedürftigen angepasst werden. Vor allem dem Bett sollte in dieser Hinsicht viel Beachtung geschenkt werden. Letzten Endes verbringt der pflegebedürftige Mensch oftmals überdurchschnittlich viel Zeit im Bett. Ein normales Bett ist in aller Regel für einen Menschen mit einem körperlichen Handicap gänzlich ungeeignet. Auf den ersten Blick offenbaren sich diese Schwächen jedoch nicht unbedingt. Wer sich jedoch genauer mit der Thematik beschäftigt wird erkennen, dass mit einem speziellen Pflegebett der Alltag des Bedürftigen, der Angehörigen und des Pflegepersonals wesentlich einfacher und weniger anstrengend bewerkstelligt werden kann.

Statistik: Bedarfsanstieg ausgewählter medizinischer Hilfsmittel im Zeitraum von 2007 bis 2050 (Quelle: STATISTA / Spectaris; kon.med)

Statistik: Bedarfsanstieg ausgewählter medizinischer Hilfsmittel im Zeitraum von 2007 bis 2050 (Quelle: STATISTA / Spectaris; kon.med)

Es gibt verschiedene Arten von Pflegebetten

Pflegebetten gibt es generell in verschiedenen Ausführungen und Größenordnungen, siehe zum Beispiel bei my-reha die repräsentative Auflistung der Rubrik Pflegebett. Letzten Endes hat jeder pflegebedürftige Mensch ganz spezifische Bedürfnisse und Anforderungen an ein Bett. So gibt es zum Beispiel Pflegebetten, die spezielle für Kinder und Jugendliche konzipiert wurden. Darüber hinaus findet man Pflegebetten, die sehr flexibel aufgebaut sind. Auf diese Weise muss das Bett nicht unbedingt ausschließlich als Pflegebett verwendet werden. Diesen sehr flexiblen Betten kann z.B. auch das Pflegebett Inovia von Burgmeier zugeordnet werden. Dieses Bett kann nicht nur als Standard-Pflegebett, sondern auch als sogenanntes Niedrig-Einstiegbett genutzt werden.

Mit welchen konstruktiven Merkmalen warten Pflegebetten in aller Regel auf?

Was ein Pflegebett genau ausmacht, fällt oftmals erst auf den zweiten Blick auf. Ein wesentliches Merkmal ist zum Beispiel die Konstruktion, die wesentlich solider und stabiler als bei einem normalen Bett ist – und im besten Fall bescheinigt wird durch vertrauenswürdige Prüfplaketten an den Pflegebetten. Letzten Endes kann das Bett im Rahmen der täglichen Pflege stark belastet werden. Darüber hinaus sollte ein Pflegebett auch für besonders schwergewichtige Personen geeignet sein. Das Pflegebett Inova ist zum Beispiel bis zu 225 kg belastbar. Die tragende Konstruktion eines Betts, welches speziell für die Pflege konzipiert ist, besteht in der Regel aus Metall und nicht aus Holz. Mit diesem Material sind wesentlich steifere Konstruktionen möglich. Dieser Punkt ist wichtig, da Pflegebetten manchmal auch bewegt werden müssen. Das Bewegen des gesamten Betts kann normalerweise mit Rollen bewerkstelligt werden. Betten, die bewegt werden können, haben generell diverse Vorteile. So kann zum Beispiel die Fläche unter dem Bett wesentlich besser gereinigt werden. Darüber hinaus ist es mit einem rollfähigen Pflegebett möglich, den Standort der Pflege von Zeit zu Zeit ohne größeren Aufwand zu wechseln. Auf diese Weise muss der Pflegebedürftige nicht den ganzen Tag in einem einzigen Zimmer verbringen.

Die Höhe eines Pflegebetts

Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal eines Pflegebetts gegenüber einem normalen Bett ist die Höhe der Liegefläche. Eine höhere Liegefläche hat unter anderem den Vorteil, dass die tägliche Pflege wesentlich einfacher bewerkstelligt werden kann, da das Pflegepersonal oder der Angehörige aufrechter stehen kann und sich nicht ständig bücken muss. Ein höheres Bett kann zudem das Zubettgehen und das Aufstehen wesentlich erleichtern. Dabei spielt es vorerst keine Rolle, ob der Pflegebedürftige selbst dazu in der Lage ist oder nicht. Darüber hinaus besteht mit einem höheren Bett die Möglichkeit, mit dem Pflegebedürftigen auf Augenhöhe zu kommunizieren. So kann der Mensch, der oftmals etliche Stunden im Bett verbringen muss, wesentlich besser an seinem sozialen Umfeld teilhaben. Aus Gewohnheit scheuen jedoch diverse Menschen ein höheres Bett. Des Weiteren empfinden viele den Einstieg in ein niedrigeres Bett als komfortabler. Das Pflegebett Inova vereint die Vorteile eines Niedrig-Einstiegsbetts mit den Vorteilen eines Standard-Pflegebetts, da die Verstellung der Liegehöhe in einem Bereich zwischen 22 und 77 cm möglich ist. Die Verstellung der Liegehöhe ist bei diesem Modell sogar elektrisch möglich.

Vielfältig elektrisch verstellbar: Pflegebetten folgen in der Regel deutlich höheren Anforderungen als normale Schlafbetten (Screenshot http://www.my-reha.com/pflegebetten/pflegebetten/pflegebett-inovia::12.html)

Vielfältig elektrisch verstellbar: Pflegebetten folgen in der Regel deutlich höheren Anforderungen als normale Schlafbetten (Screenshot http://www.my-reha.com/pflegebetten/pflegebetten/pflegebett-inovia::12.html)

Pflegebetten für die häusliche Krankenpflege (Screnshot www.medicalexpo.de/medizin-hersteller/pflegebett-haeusliche-krankenpflege-639.html)

Pflegebetten für die häusliche Krankenpflege (Screnshot www.medicalexpo.de/medizin-hersteller/pflegebett-haeusliche-krankenpflege-639.html)

Die Konzeption der Liegefläche bei einem Pflegebett

Pflegebetten warten im Normalfall mit einer vielseitig verstellbaren Liegefläche auf. Dies ist auch beim Bett Inova von Burgmeier der Fall. Möglich ist es, sowohl den Oberkörper als auch den Beinbereich unterhalb der Beckenebene gezielt anzuheben. Möglich wird dies durch eine mehrteilige Liegefläche. Aus diese Weise kann das Bett ganz gezielt an die Situation sowie an die Anforderungen und Bedürfnisse des Pflegebedürftigen angepasst werden. So ist es zum Beispiel auch eine Option, dass der pflegebedürftige das Bett sitzen kann. Im Sitzen kann er wesentlich besser am Geschehen rund um ihn herum teilhaben, fernsehen oder den Blick aus dem Fenster genießen. Für die Psyche des Menschen ist dies von großer Bedeutung. Darüber hinaus ist auf diese Weise die Verabreichung der Nahrung wesentlich einfacher. Beim Bett Inova sind die Oberschenkel- und Rückenlehne mit Elektromotoren verstellbar. Pflegebetten mit verstellbarer Liegefläche werden in aller Regel in Kombination mit speziellen Matratzenauflagen verwendet. Diese sind flexibler als normale Matratzen und gelten darüber hinaus als besonders pflegeleicht.

Die hygienischen Eigenschaften von Pflegebetten

Betten, die speziell für die Pflege von Menschen konzipiert sind, warten meist mit glatten und leicht zu reinigenden Oberflächen auf. So wird zum Beispiel auch der Lattenrost gerne aus Metall gefertigt. Die Liegefläche des Pflegebetts Inova besteht beispielsweise aus leicht zu reinigenden Lamellen aus Stahl.

Bildnachweis Titelbild: Oma im Pflegebett (© Herby Me / Fotolia)

Das könnte Sie auch interessieren:

Publiziert am: 29. Juli 2014

Verschlagwortet mit: ,