www.medizinius.de » Haarausfall

Haarverpflanzung: Varianten

Etwa 20 Millionen Deutsche leiden an Haarausfall. Mit Hilfe von Medikamenten gilt es in vielen Fällen den Haarausfall zu stoppen, doch die verlorenen Haare wachsen nicht nach. Viele Menschen entscheiden sich für eine Haarverpflanzung oder Haartransplantation.

Es gibt drei Arten der Haarverpflanzung. Einerseits kann man einzelne Haar, oder kleinere Haarbüschel verpflanzen. Andererseits gibt es auch die Möglichkeit Hautstreifen mit Haaren zu transplantieren. Es gibt mehrere Methoden der Haartransplantation.

Haarverpflanzung? (© Birgit Reitz-Hofmann / Fotolia)

Haarverpflanzung? (© Birgit Reitz-Hofmann / Fotolia)

Varianten der Haarverpflanzung

In Deutschland wird die Streifen und Einsetzung Mini/Micrografts-Methode am häufigsten angewendet. Hierbei wird ein behaarter Hautstreifen aus dem Haarkranz entfernt. Diese entwendeten Haarstücke werden dann, entsprechend ihrer Eigenschaften, gegliedert und an passenden Stellen eingesetzt. Eine Haarverpflanzung der Art dauert bis zu neun Stunden, wobei der meiste Teil der Arbeit mit Hilfe des Mikroskops erfolgt. Der Patient sitzt, mit einer örtlichen Betäubung, und lässt sich die zuvor entnommenen Haare an den gewünschten Stellen einpflanzen.

Als Weiterentwicklung zur oben genannten Methode die Streifenentnahmen und Einsetzung follikularer Einheiten. Diese Methode verfährt ähnlich wie oben beschrieben, allerdings erfolgt die Gliederung der Haare unter einem besonders hochauflösenden Mikroskop und die natürliche Bündelung der Haarbüschel wird beachtet. Diese Gliederung erfolgt nach follikularen Einheiten.

Die modernste Methode, nach heutigem Stand der Forschung, folgt ebenfalls nach dem Muster der Einteilung in follikulare Einheiten. Hierbei erfolgt die Verpflanzung entsprechend der natürlichen Bündelungen. Eine Hohlnadel entnimmt die benötigten Haare und setzt sie dann in die bestimmten Bereiche ein. Für diese Verpflanzung können auch Körperhaare genutzt werden.

Statistik / Umfrage: Interesse an Informationen zu Haarausfall >>> Diese Umfrage zeigt das Interesse an Informationen zu Haarausfall. 11,9 Prozent der Befragten sind an solchen Informationen interessiert, auch wenn sie nicht selbst betroffen sind. (Quelle: Statista / Ifak Institut)

Statistik / Umfrage: Interesse an Informationen zu Haarausfall >>> Diese Umfrage zeigt das Interesse an Informationen zu Haarausfall. 11,9 Prozent der Befragten sind an solchen Informationen interessiert, auch wenn sie nicht selbst betroffen sind. (Quelle: Statista / Ifak Institut)

Vorsicht Haartransplantation?


(www.youtube.com/watch?v=v-aQtzoWvBw)

Das könnte Sie auch interessieren:

Publiziert am: 25. Februar 2009

Verschlagwortet mit: , ,