www.medizinius.de » Geschlechtsorgane, Haut, Krankheiten und Probleme, Laserbehandlung

Behandlung von Warzen

Warzen sind eine hartnäckige und lästige Erscheinung, die in vielen Körperbereichen entstehen können, vor allem im Gesicht, auf den Fußsohlen und im Bereich der Geschlechtsorgane. Da die Auslöser von Warzen Viren sind, verbreiten sich Warzen über Infektionswege. Zur Warzenbehandlung gehört deshalb vor allem die Vorsorge, also der Versuch, eine Infektion mit Warzenviren zu vermeiden. Dazu sollten in Schwimmbädern Badelatschen und generell nicht zu enges Schuhwerk getragen werden. Druckstellen an den Zehen durch zu beengte Schuhe sind ein Auslöser der Warzenbildung. Beim Geschlechtsverkehr mit unbekannten Partnern ist die Verwendung eines Kondoms ein sicherer Schutz vor der Übertragung von Warzenviren.

Haben sich dennoch Warzen entwickelt, können sie je nach Erscheinungsform auf unterschiedliche Weise recht gut gehandelt werden. Die Behandlung erfordert ein konsequentes Vorgehen des Patienten und etwas Geduld. Bei Feigwarzen im Bereich der Geschlechtsorgane oder des Anus ist immer ein Hautarzt oder ein Proktologe zu konsultieren.

Behandlung einer Warze mit Tinktur (© leschnyhan - Fotolia.com)

Behandlung einer Warze mit Tinktur (© leschnyhan – Fotolia.com)

Feigwarzen werden durch einen ambulanten operativen Eingriff entfernt und bilden sich normalerweise nicht wieder neu, soweit keine Neuinfektion stattfindet. Seit einigen Jahren liegt der Wirkstoff Imiquimod vor, der als Salbe zur Beseitigung von Feigwarzen im Anal- und Geschlechtsbereich, aber auch für kleinere Warzen im Gesicht angewendet wird. Eine mehrwöchige regelmäßige Behandlung mit dem Wirkstoff führt bei vielen Patienten zum vollständigen Abheilen der Warzen, ohne dass ein operativer Eingriff erforderlich wird.

Sehr hartnäckig sind Fußsohlenwarzen, die sich als flache Planarwarzen oder als tiefe Dornwarzen entwickeln können. Durch das feuchte Milieu und den ständigen physischen Druck bilden sie sich schnell wieder neu. Die wirksamsten Behandlungverfahren gegen Fußsohlenwarzen sind eine Laserbehandlung, die von einem entsprechend geschulten Dermatologen vorgenommen wird, oder das Auftragen einer Säure zur Warzenentfernung. Eine Laserbehandlung muss nur einmalig vorgenommen werden und beseitigt die behandelte Warze nachhaltig. Allerdings wird sie als Privatleistung eingestuft und ist für den Patienten kostenpflichtig. Das Auftragen des säurehaltigen Warzentherapeutikums erfolgt über einen kleinen Pinsel und muss so lange täglich wiederholt werden, bis die Warzenwurzel entfernt worden ist.

Publiziert am: 20. November 2008

Verschlagwortet mit: , , , , ,