www.medizinius.de » Kindergesundheit

Die Vorsorgeuntersuchung U3 des Babys

Bereits kurz nach der Geburt hat das Neugeborene seinen ersten Arzttermin. Es wird untersucht, gewogen, gemessen und ihm sein Start ins Leben so leicht wie möglich gemacht. In den darauffolgenden Wochen und Monaten stehen immer wieder wichtige Vorsorgeuntersuchungen für das Baby an, welche von den Eltern unbedingt eingehalten werden müssen. Bei diesen Untersuchungen wird der Entwicklungsstand des Nachwuchses kontrolliert und geschaut, ob er gesund und munter ist. Die dritte Vorsorgeuntersuchung ist die erste Untersuchung, bei der Eltern ihren Sprössling alleine zum Arzt bringen müssen, denn die U1 und die U2 wurden bereits im Krankenhaus durchgeführt. Die Vorsorgeuntersuchung 3 findet in der vierten oder fünften Lebenswoche des Kindes statt. Sie zählt zu den wichtigen Basisuntersuchungen, bei der sämtliche Funktionen, Maße und Sinne des Babys kontrolliert werden. Der Kinderarzt wird zunächst sämtliche Messungen wiederholen, die bereits kurz nach der Geburt im Krankenhaus durchgeführt wurden. Dazu zählt zum Beispiel das Körpergewicht, die Größe und der Kopfumfang. So kann genau abgeschätzt werden, ob sich das Baby gut entwickelt und entsprechend wächst. Außerdem untersucht der Arzt die Reaktionen, Reflexe und Reize des Kleinkindes. Dabei werden bestimmte schrille Geräusche gemacht, um das Hörvermögen zu testen, mit einem leuchtenden Spielzeug kontrolliert, ob das Kind danach schaut und ob es in der Lage ist, zu greifen. In den ersten Lebenswochen entwickeln Babys bestimmte Verhaltensweisen, wie das Sozialverhalten. Es lächelt unbewusst, wenn es jemanden anschaut. Der Arzt wird zum Beispiel auch dies untersuchen, sowie die ersten vernehmbaren Laute unter die Lupe nehmen und die Körperhaltung begutachten.

Viele Neugeborene leiden an Neugeborenengelbsucht oder Monatskoliken. Bei der Vorsorgeuntersuchung 3 wird der Gesundheitszustand des Kindes gründlich kontrolliert und gegebenenfalls behandelt. Einige Ärzte machen bei der dritten Vorsorgeuntersuchung einen Ultraschall, um zu schauen, ob sich das Hüftgelenk des Kindes gut ausgebildet hat. Viele Kleinkinder leiden an Fehlbildungen der Hüfte, die aber im jungen Alter gut behoben werden können, wenn sie rechtzeitig erkannt werden.

Hat der Kinderarzt alle Untersuchungsschritte abgeschlossen, dann richtet er sich meist an die Eltern. Er wird Fragen klären und Informationen geben. Trinkt das Baby ausreichend? Nimmt es zu? Wie ist sein Schlafrhythmus – all dies sind Fragen, die ein Arzt stellen könnte. Außerdem werden nun erstmal kommende wichtige Impfungen besprochen, die bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung anstehen.

Alles klar mit dem Baby? - Die Vorsorgeuntersuchung U3 für Babys ist ein weiterer Checkup für das Neugeborene © Dmitry Naumov / Fotolia

Alles klar mit dem Baby? – Die Vorsorgeuntersuchung U3 für Babys ist ein weiterer Checkup für das Neugeborene © Dmitry Naumov / Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren:

Publiziert am: 4. August 2011

Verschlagwortet mit: ,