www.medizinius.de » Ernährung und Diät

Vitamine in der Ernährung

Vitamine sind organische Stickstoffverbindungen, die essentiell (lebenswichtig) für den menschlichen Körper sind, weil sie für den Ablauf von Prozessen verantwortlich sind; dazu gehören unter anderem der Gewebeaufbau, die Hormonbildung und die Mechanismen des Immunsystems. Sie sind jedoch keine Energielieferanten.

Zwei Gruppen von Vitaminen werden unterschieden: die lipophilen (fettlöslichen) und die hydrophilen (wasserlöslichen) Vitamine. Diese Eigenschaften sind wichtig, da die Verbindungen so in den unterschiedlichen Milieus des Körpers wirken können. Die fettlöslichen Vitamine können außerdem im Körper gespeichert werden.

Vitamine in der Ernährung (© ra2 studio - Fotolia.com)

Vitamine in der Ernährung (© ra2 studio – Fotolia.com)

13 Vitamine in der Ernährung

Es sind derzeit 13 verschiedene Vitamine bekannt, die meist mit Buchstaben bezeichnet werden. Da sie, mit Ausnahme von Vitamin D, nicht durch den Stoffwechsel synthetisiert werden können, müssen Vitamine über die Nahrung aufgenommen werden. Bei einer unausgewogenen Ernährung kann es zu einem Mangel bzw. einer Überversorgung mit Vitaminen kommen. Ursachen für ungenügende Versorgung können sein: Unterernährung, gestörte Aufnahme im Darm oder eine erhöhter Vitaminbedarf (zum Beispiel in der Schwangerschaft). Ein Mangel (Hypovitaminose) oder vollständiges Fehlen (Avitaminose) führt zu Skorbut, Nachtblindheit etc. und im schlimmsten Fall zum Tod. Besonders unter Seefahrern waren solche Mangelerscheinungen früher verbreitet, da die Versorgung mit frischen Lebensmitteln nicht gegeben war. Bei einer Überversorgung (Hypervitaminose) treten Vergiftungserscheinungen auf.

Vitamine sind sehr instabil und reagieren empfindlich auf Umweltbedingungen, besonders bei Hitze werden sie schnell abgebaut.

Statistiken zum Thema Vitamin-Zufuhr

Umfrage / Statistik: Würden Sie allgemein sagen, Lebensmittel enthielten früher, vor 30 oder 40 Jahren, mehr Vitamine als heutzutage? (Quelle: STATISTA / TNS Infratest)

Umfrage / Statistik: Würden Sie allgemein sagen, Lebensmittel enthielten früher, vor 30 oder 40 Jahren, mehr Vitamine als heutzutage? (Quelle: STATISTA / TNS Infratest)

Statistik: Anteil der Befragten, die folgende Vitamine, Mineralien oder Zusatzstoffe als "am wichtigsten" für ihre Ernährung bewerten >54 Prozent der deutschen Befragten bewerten Vitaimine als am wichtigsten für ihre Ernährung. (Quelle: STATISTA / Ipsos)

Statistik: Anteil der Befragten, die folgende Vitamine, Mineralien oder Zusatzstoffe als „am wichtigsten“ für ihre Ernährung bewerten >54 Prozent der deutschen Befragten bewerten Vitaimine als am wichtigsten für ihre Ernährung. (Quelle: STATISTA / Ipsos)

Diese Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage in Deutschland zur Häufigkeit der Verwendung von Vitaminpräparaten in den Jahren 2010 bis 2013. Im Jahr 2012 gab es in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren rund 6,95 Millionen Personen, die täglich oder fast täglich Vitaminpräparate verwendeten. (Quelle: STATISTA / VuMa)

Diese Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage in Deutschland zur Häufigkeit der Verwendung von Vitaminpräparaten in den Jahren 2010 bis 2013. Im Jahr 2012 gab es in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren rund 6,95 Millionen Personen, die täglich oder fast täglich Vitaminpräparate verwendeten. (Quelle: STATISTA / VuMa)

Publiziert am: 1. September 2008

Verschlagwortet mit: , , , ,