www.medizinius.de » Ernährung und Diät

Der Grundumsatz (basic metabolic rate)

Der Körper benötigt Energie, auch wenn er sich gerade nicht körperlich betätigt. Funktionen wie z.B. Herzschlag, Atmung und die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur müssen gewährleistet werden. Wie viel Energie der menschliche Körper dafür aufwenden muss, zeigt der Grundumsatz. Der Grundumsatz, auch basale Stoffwechselrate oder Ruheenergieumsatz genannt, beschreibt den Energieumsatz in kcal/Tag, den ein gesunder Mensch in nüchternem Zustand (d.h. 12 Std. ohne Nahrungsaufnahme) bei Ruhe und einer Umgebungstemperatur von 28°C benötigt, um seine Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.

Die Energie wird u.a. benötigt für die …
• Atem- und Herzmuskulatur,
• allgemeine Muskulatur,
• Aufrechterhaltung der Körpertemperatur,
• allgemeine Zellerneuerung
• Darmbeweglichkeit, damit die verdauten Speisen transportiert werden können

Der Grundumsatz hängt von vielen Faktoren ab, so spielen mitunter die nachfolgenden Umstände eine Rolle:

Geschlecht, denn Männer haben grundsätzlich einen höheren Energieverbrauch. Das liegt u.a. am Hormon Testosteron und daran, dass sie mehr Muskeln besitzen. Bei Frauen ist der Grundumsatz ca. 15% niedriger als bei Männern, während der Schwangerschaft erhöht er sich.

Alter, da der Grundumsatz mit zunehmendem Alter sinkt. Dadurch nehmen Menschen ab 30 häufig zu. Der Körper benötigt mit zunehmendem Alter immer weniger Energie und bei gleichbleibenden Essgewohnheiten klettern die Kilos auf der Waage hinauf. Durch Sport lässt sich jedoch der Grundumsatz wieder steigern. Kinder und Jugendliche bis 16 bzw.17 Jahren benötigen, bedingt durch ihr Wachstum, mehr Energie.

Körperoberfläche und damit das Gewicht und die Größe. Je größer und schwerer ein Mensch ist, desto mehr Energie muss der Körper aufwenden, um exemplarisch die Temperatur aufrechtzuerhalten, weil die Hautoberfläche größer wird.

Körperbau, da Muskeln ca. 30 – 50kcal am Tag pro Kilogramm mehr verbrauchen als Fett.

Wie viel Grundumsatz braucht der Mensch? © Liddy Hansdottir / Fotolia

Wie viel Grundumsatz braucht der Mensch? © Liddy Hansdottir / Fotolia

Hormone wie Testosteron, Adrenalin oder Schilddrüsenhormone beeinflussen den Grundumsatz. Eine Über- bzw. Unterfunktion der Schilddrüse bewirkt eine Steigerung bzw. Senkung. Das bedeutet, dass Menschen mit Schilddrüsenüberfunktion oft abnehmen und jene mit Schilddrüsenunterfunktion zunehmen.

Fieber wirkt sich umsatzsteigernd aus. Der Körper verbraucht viel Energie beim Schwitzen, damit er seine Temperatur senken kann. Diese Tatsache missbrauchen einige für Diäten. Mit einem afrikanischen Ingwer-Knoblauch-Tee sollen hohe Gewichtsverluste in kurzer Zeit erzielt werden. Ingwer bewirkt dabei, dass die Körpertemperatur steigt und somit der Kalorienverbrauch. Eine ähnliche Wirkung soll ein Asthma-Medikament mit dem Wirkstoff Clenbuterol, der Muskelzittern und übermäßiges Schwitzen verursacht, erzielen. Vorsicht ist geboten, denn Diäten und Fasten können den Grundumsatz senken, sodass der Körper seinen Energiebedarf senkt, um auf weitere Hungerphasen vorbereitet zu sein. Dies führt zum bekannten Jojo-Effekt, wenn man nach der Diät wieder normal isst.

Rauchen erhöht den Grundumsatz und zudem wirkt das Nikotin in der Zigarette appetithemmend. Deshalb nehmen Menschen oftmals zu, wenn sie mit dem Rauchen aufhören.

Das könnte Sie auch interessieren:

Publiziert am: 14. Juli 2011

Verschlagwortet mit: