www.medizinius.de » Behandlungsmethoden

Methoden für das Venen-Stripping: Babcock, Kyro, invaginierend oder PIN-Stripping?

Krampfadern (Varizen) sind für viele Menschen ein großes ästhetisches Problem, das bei hohem Leidensdruck durch eine Operation (Venen-Stripping) reduziert werden soll. Dabei ist eine Operation von erweiterten oberflächlichen Venen nur eine Möglichkeit, wenn das tiefe Venensystem gesund ist. Statt der Vollnarkose wird meist eine Art der lokalen Betäubung eingesetzt. Generell gibt es für die operative Therapie von Krampfadern / Varizen mehrere Möglichkeiten des Strippings.

Der behandelnde Arzt muss entscheiden, welche Variante bzw. Methode für die Behandlung am besten geeignet ist – und diese Entscheidung ist nicht immer einfach. So kritisierte die Neue Zürcher Zeitung in einem Artikel unter www.nzz.ch/aktuell/startseite/articleF6LP7-1.359878 schon im Jahre 2007, dass es zur Behandlung von Krampfadern zwar verschiedene Therapie-Ansätze, jedoch nur wenig Studiendaten gäbe.

Krampfadern Bilder-Übersicht aus der Google-Bildersuche (Screenshot 12.06.2013)

Krampfadern Bilder-Übersicht aus der Google-Bildersuche (Screenshot 12.06.2013)

Venen Stripping Operation: Einige Verfahren

  • Das Standardverfahren beim Venen-Stripping ist jenes nach dem Chirurgen Babcock. Hierbei wird durch einen minimalen Schnitt in der Leiste die Einmündung der oberflächlichen in die tiefen Venen freigelegt. Alle einmündenden Venen werden dann mit Hilfe eines Fadens verschlossen. Als nächstes führt man in die Stammvene einen Draht ein – der defekte Venenanteil wird damit herausgezogen. Über weitere kleine Schnitte können kleine Seitenäste der Stammvenen behandelt werden. Für das Stammvenen-Stripping sowie das der Seitenäste existieren diverse technische Variationen, die auf ein maximales funktionelles und kosmetisches Ergebnis abzielen: Beim Standardverfahren nach Babcock hat man den Nachteil, dass die Gewebewunde am Oberschenkel aufgrund des Hautschnittes groß ist. Der Vorteil des Verfahrens: Es lässt sich fast immer durchführen.
  • Bei der Kyro-Technik (Vereisungs-Technik) wird eine starre Sonde in die Stammvene eingeführt und und die Vene wird mit Hilfe von Tieffrieren herausgezogen. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass kein Schnitt erforderlich ist. Nachteile dieses Verfahrens liegen in der möglichen Verletzung von Hautnerven.
  • Beim Invaginierenden Stripping zieht man die Venen quasi durch sich selber heraus. Der Vorteil dieses Verfahrens: Es ist nur ein minimaler Schnitt am Unterschenkel erforderlich. Doch das Verfahren scheitert manchmal daran, dass die Venen verwachsen sein können und somit abreißen können.
  • Ein weiteres Verfahren ist das sogenannte PIN-Stripping. Dies ist ein neues Verfahren – Hierbei wird eine dünne, starre Sonde in die Stammvene eingeführt. Ein Pluspunkt dieser Methode ist, dass nur eine Stichinzision am Unterschenkel erforderlich ist – diese verheilt schnell. Allerdings ist diese Methode bei Schlängelungen der Stammvene nur schlecht möglich.

In der Regel sollte der Venenspezialist sämtliche Methoden des Venen-Strippings beherrschen. Für jeden Patienten kann somit die individuell beste Operationstechnik mit dem vorteilhaftesten ästhetischen Ergebnis geählt werden. Die Operation dauert in der Regel zwischen einer halben und einer Stunde. Es sollte vom Patienten ein ganzer Tag für das Venen-Stripping eingeplant werden, dann manchmal müssen vorab Blutwerte gemessen oder ein EKG gemacht werden. Nach dem Eingriff sollte der Patient zwei bis drei Stunden abwechselnd ruhen und gehen. Der Eingriff erfolgt in der Regel ohne Schmerzen und komplikationslos.

Statistiken zum Thema Venenprobleme, Krampfadern, Venen-Stripping

Häufigkeit therapeutischer Maßnahmen bei Venenkrankheiten (Quelle: Statista / Robert Koch-Institut)

Häufigkeit therapeutischer Maßnahmen bei Venenkrankheiten (Quelle: Statista / Robert Koch-Institut)

Venenkrankheiten und Venen-Stripping - Anzahl vollstationärer Behandlungen von 2000 bis 2006 (Quelle: Statista / Statistisches Bundesamt)

Venenkrankheiten – Anzahl vollstationärer Behandlungen von 2000 bis 2006 (Quelle: Statista / Statistisches Bundesamt)

Video zum Thema Venen-Stripping Operation

YOUTUBE: Krampfadern > Per Stripping entfernen (www.youtube.com/watch?v=NRy5f6q_T8k)

Publiziert am: 12. Juni 2013

Verschlagwortet mit: , , ,