www.medizinius.de » Laserbehandlung

Lasertechnik in der Dermatologie: Bei welchen Problemen auf der Haut im Einsatz?

Zu Behandlung vieler Hautveränderungen muss der Hautarzt manchmal zum Skalpell greifen. Wann immer möglich, nutzt der Dermatologe jedoch zunehmend den Laser. Dabei steht heute eine Vielzahl von Lasertypen zur Verfügung, fast jeder einzelne ist für die spezifischen Eigenschaften einzelner Hautveränderungen konzipiert. So kann der Hautarzt wählen zwischen verschiedenen Eindringtiefen der gebündelten Lichtstrahlen oder der Farbe des eingesetzten Lichtes.

Die wie Pistolen wirkenden Instrumente senden Strahlen nicht nur aus dem sichtbaren Spektrum aus. Sogar Wellenlängen aus dem Infrarot- und UV-Bereich produzieren die High-Tech-Waffen gegen Besenreiser, Altersflecken und Cholesterin-Ablagerungen. Egal ob lang-, kurz- oder ultrakurzgepulst, Dermatologen können heute fast alle unerwünschten Hauterscheinungen mit dem schonenden Mittel des Lasers angehen.

Lasertechnik in der Dermatologie: Behandlung von Hautproblemen wie Akne, Operationsnarben, Pigmentflecken, Tattoos etc. (© bilderzwerg / Fotolia)

Lasertechnik in der Dermatologie: Behandlung von Hautproblemen wie Akne, Operationsnarben, Pigmentflecken, Tattoos etc. (© bilderzwerg / Fotolia)

Probleme auf der Haut: Wo kommt die Lasertechnik in der Dermatologie zum Einsatz?

Nicht immer sind es nur kosmetische Aspekte, die dabei eine Rolle spielen. Manche Spezialisten versprechen auch eine erfolgreiche Behandlung von Hauttumoren und Krampfadern mit dem Laser. Wenn es einmal tiefer geht, wird unter örtlicher Betäubung gearbeitet. Aber auch die rein kosmetische Laser-Behandlung sollte aus psychologischen Gründen durchaus ernst genommen werden. Ein ausgedehntes Angiom (Blutschwamm), besonders im Gesicht, ist wohl verständlicherweise ein Grund, den Laser anzusetzen. Auch harmlose Muttermale oder Auswüchse der Haut können das Selbstbewusstsein derart beeinträchtigen, dass sich eine Behandlung lohnt.

Unschöne Vernarbungen soll der Laser glätten und mit der Laser-Epilation bieten Dermatologen eine dauerhafte Haarentfernung an. Tätowierungen gefallen nicht unbedingt ein Leben lang, auch für deren Entfernung können Laser hilfreich sein.

Die Krankenkassen bezahlen die Laserbehandlung, gerade bei kosmetischen Eingriffen, nur unter Einschränkungen. Allerdings sind die Kosten für Lasertechnik in der Dermatologie im Vergleich zu anderen Operationen nicht so hoch und damit fast die meisten Patienten mit Hautproblemen erschwinglich.

Statistik zum Thema

Umsatz mit Hautprodukten in der Selbstmedikation nach Ländern (Quelle: STATISTA / AESGP)

Umsatz mit Hautprodukten in der Selbstmedikation nach Ländern (Quelle: STATISTA / AESGP)

Publiziert am: 24. Januar 2011

Verschlagwortet mit: , ,