www.medizinius.de » Allgemeines, Fitness, Sport, Training

Fitness im Frühjahr: Ein paar Tipps

Die Feiertage sind vorbei und der Festtagsbraten, die Schokoladenweihnachtsmänner, Stollen und Silvester-Fondues lassen die Kleidung spannen und den Bauch hervorstehen. Ein ungutes Völlegefühl befällt das Gros der Deutschen und auch der Arbeitsalltag ist während der ersten Januartage irgendwie noch sehr ungewohnt. Meist dreht der Winter in den nun anstehenden Wochen noch einmal richtig auf, doch ehe man sich’s versieht, steht der Frühling erneut ins Haus. Um möglichst schnell wieder das Wunschgewicht zu erlangen, sollte man jetzt vermehrt Sport treiben.

Das Training im Winter

Es gibt natürlich Sportler, die auch im Winter und vor allem unmittelbar vor und nach den Feiertagen keine ausgiebigen Trainingspausen einlegen. Sie schinden sich sogar noch ein wenig mehr, damit die ideale Körperform nicht den fetten Speisen und kleinen Schokosünden zum Opfer fällt. Die Mitgliedschaft im Fitnessstudio, Trainingsgeräte in den eigenen vier Wänden, zusätzliche Molke-Proteine wie zum Beispiel die Whey Proteine bei Body Attack und regelmäßige Cardio-Einheiten an der frischen Luft lassen dem Festtagsspeck keine Chance. Wer im Winter Probleme hat, sich zum Joggen zu motivieren, sollte sich zunächst kleinere Ziele setzen und die Strecke zu Beginn etwas abkürzen. Nehmen die klirrende Kälte und der schneidende, eisige Wind doch einmal überhand, muss man sich eben auf das Krafttraining konzentrieren und anderweitige Übungen absolvieren.

Fitness und Fahrradfahren im Frühjahr (© Bellurget Jean Louis/Pixland/Thinkstock)

Fitness und Fahrradfahren im Frühjahr (© Bellurget Jean Louis/Pixland/Thinkstock)

Positive Auswirkungen auf das Immunsystem

Studien untermauerten in den vergangenen Jahren die These, dass regelmäßiges, gleichmäßiges Joggen die Häufigkeit und Dauer von Atemwegsinfekten deutlich reduzieren kann. Dabei sollte der Läufer allerdings auch ein besonderes Augenmerk auf die Dauer der Trainingseinheit richten. So sollte man zum Beispiel nicht länger als etwa 45 Minuten am Stück bei Niedrigtemperaturen laufen. Wem die Beanspruchung an die Gelenke zu groß ist, der kann auch einfach Walken oder mit dem Fahrrad fahren. Zu starke Belastungen können negative Folgen nach sich ziehen, während sich gemäßigte Trainingseinheiten positiv auf das Immunsystem auswirken.

Publiziert am: 7. Januar 2013

Verschlagwortet mit: , , , , , ,